mlm
finanzielle Freiheit
networkmarketing
heimarbeit

Vorsicht vor Kettenbriefen

Alle Jahre wieder das gleiche, und jedesmal fallen leider noch immer Leute herein, bei so einem Unsinn mitzumachen. Die Rede ist von Kettenbriefe bzw. Kettenmails, welche einen unendlichen Reichtum aus dem nichts heraus versprechen. Die neueste Mail läuft unter dem Titel „ICH WAR ENTSETZT, ALS ICH SAH, WIE VIEL GELD AUF MEIN  PAYPAL KONTO KAM “ Das Schema dieser Mails ist immer das gleiche, und es ist immer wieder erstaunlich, wie Geldgeilheit zur Dummheit führen kann.

Das Schema (immer wieder die gleiche Masche)
Auch ich hatte da mal eine Mail bekommen, welche mir grosses Einkommen versprach. Natürlich habe ich die Mail nicht fertig gelesen und beseite geschoben. Aber nach einer schlaflosen Nacht (oder mehrere Nächte) las ich mir diese Mail nocheinmal durch und dachte „Warum nicht? Es sind ja nur 5 Euro ( oder 10, oder 20)“

Gedacht, getan und dann wundersamerweise komplett vergessen, bis ich wieder einmal auf das Konto gesehen haben.

Botzblitz.
Auf einmal waren da mehrere tausend Euros auf dem Konto, dabei hatte ich vor kurzem noch ein Minus auf dem Konto, und war hoch verschuldet, und war arbeitslos, und lebte so gut wie auf der Strasse.
…..
……

Mittlerweile ist der Gute auch schon Millionär, oder zumindest fast, lebt in einer Villa, macht einen Traumurlaub nach dem anderen, und fährt natürlich nur noch standesgemäße Luxuskarosserien. Man gönnt sich sonst gar nichts, und ausserdem hatte man ja bis vor kurzem ja eh ein armseliges Leben.

Dazu werden irgendwelche fiktive, nicht nachvollziehbaren Erfolgsstories aufgelistet, und mehrere Male behauptet, dass dies alles so seriös sei, dass man nur noch 40 (100, 1000, …) Mails/Briefe aussenden muss, um genauso erfolgreich zu werden. Natürlich hat dies meist auch schon ein Rechtsanwalt oder zumindest ein Steuerberater bestätigt, um die letzten Zweifel an der Seriösität zu beseitigen. Also nur nicht nachfragen!

Der Rest der Geschichte ist auch immer das gleiche.
Es stehen 4 – 10 Empfänger auf einer Liste (diese sollten dann ihr Geld bekommen), wobei man den letzten auf der Liste löscht, und sich selbst als erster hinzufügt. Die anderen rutschen dementsprechend einen Platz hinunter. Dann schicke man diese Mail (es steht der selbe schwachsinnige Text da, welchen Sie gerade gelesen haben – sprich Sie erzählen von einem Erfolgserlebnis, welches Sie nicht erlebt haben!!!) einfach an soviel Leute wie nur möglich, und schon ist Millionär.

So die Theorie.

Die Praxis

In der Praxis machen Sie damit erstens etwas illegales, da vom Gesetz her Kettenmails verboten sind, und zweitens werden Sie damit kein Geld scheffeln, da Sie sicherlich nicht genug Dumme finden werden. Oft genug bekam man im Nachhinein Schwierigkeiten mit den Finanzamt, mit diversen Rechtsanwälten, und mit Unternehmen, welche Sie mit ihrem illegalen Treiben geschädigt haben, wie z.B: Paypal, ihren Provider, …

Fazit

Finger weg. Es gibt soviel seriöse Network Marketing Unternehmen, wo Sie ehrliches und gutes Geld verdienen können. Wie auch hier in diesem seriösen Partnerunternehmen.

Kommentare sind deaktiviert.